Gemeinde-
und Bezirkssuche

Mit Gott schaffen wir es

18.05.2020

In der Neuapostolischen Kirche Zürich-Affoltern hielt Bischof Rudolf Fässler am Sonntag, 17. Mai 2020, den Wortgottesdienst, der via Internet und Telefon in die deutschsprachige Schweiz übertragen wurde.

 
/api/media/495269/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=44def3ac84bd09ec5add31bbe9c8bee8%3A1635352319%3A5935908&width=1500
 

Er diente mit dem Bibelwort aus dem Johannesevangelium, Kapitel 21, aus Vers 7: „Da spricht der Jünger, den Jesus lieb hatte, zu Petrus: Es ist der Herr!“


„Jesus liebt dich und wenn er jetzt sieht, dass du da bist, dann berührt ihn das tief“, sagte Bischof Fässler zu Beginn des Wortgottesdienstes und ergänzte: „Was wären wohl seine ersten Worte, wenn er an deiner Tür anklopfen würde? Er würde dir zurufen: „Friede sei mit Dir!“


Mit diesen Worten trat der Sohn Gottes nach seiner Auferstehung in den Kreis der Jünger, und so kommt er auch heute zu uns. Er will uns den Glauben stärken. Durch den Glauben an Gott werden wir über das Böse siegen. Mit Gott werden wir vollenden und auf ewig bei ihm sein können.

Mit Gott schaffen wir es, die Vorbereitungszeit auf die Wiederkunft seines Sohnes zu nutzen und am Tag der Wiederkunft Jesu bereit zu sein.


Mitteilungen

Gottesdienste
Die nächsten Wortgottesdienste per IPTV- und Telefonübertragung finden wie folgt statt:


Auffahrt, 21.05.2020, 09:30 Uhr


Sonntag, 24.05.2020, 09:30 Uhr


Pfingsten; 31.05.2020, 10:00 Uhr, Stammapostel Jean-Luc Schneider, aus Darmstadt


Die Wiederaufnahme der Gottesdienste in den Gemeinden ist für Sonntag, 14. Juni 2020, vorgesehen - vorbehältlich der Richtlinien, die der Bundesrat am 27. Mai 2020 festlegen wird.


Der IJT 2019 kommt direkt ins Wohnzimmer
Vom 21. bis 24. Mai 2020 lässt sich der Internationale Jugendtag 2019 noch einmal miterleben. Dazu gibt es auf dem YouTube-Kanal youtube.ijt2019.org Livestreams mit einem Mix aus dem reichhaltigen Programm. 



Hier geht es zum ganzen Gottesdienst-Bericht auf nak.ch


Bericht/Foto: nak.ch
Bearbeitung: Brigitte Landmesser